Seit 1960 Ihr Partner für die verbrauchsabhängige Abrechnung von Wärme und Wasser. Die Heizkostenabrechnung Nach erfolgter Ablesung werden die im Bemessungszeitraum angefallenen Kosten für Heizung und allfällige sonstige Kosten des Betriebes durch die zuständige Hausverwaltung oder dem Liegenschaftseigentümer gemeldet. Die Kosten sind auf unserem Formular (Heizkostenaufstellung) einzutragen. Eine aktuelle Mieter- bzw. Eigentümerliste mit eventuellen Wechseln und den beheizbaren Nutzflächen in m² sollte ebenfalls beigelegt werden.  Folgende Kosten können in der Abrechnung berücksichtigt werden:  • Angeschaffte Brennstoffvorräte (Öl/Gas/Kohle) • Fernwärmeverbrauch • Betriebsstrom • Grundpreis/Messpreis/Zählergebühren • Bedienungs- und Instandhaltungskosten • Wartungskosten • Reinigung der Anlage • Rauchfangkehrerkosten • Kosten für die Heizungsablesung inkl. Erstellung der Heizkostenabrechnung  Diese Kosten werden von uns entsprechend Heizkostenabrechnungsgesetz aufgeteilt: Die verbrauchsabhängigen Kosten werden zu 55 - 75 % nach den verbrauchten Einheiten aufgeteilt. Die restlichen 25 - 45 % werden nach der beheizbaren Nutzfläche aufgeteilt. Dieser Fixkostenanteil dient zur Deckung der Rohrleitungs- und Steigungsverluste (Wirkungsgrad). Zugleich soll damit ein Ausgleich für benachteiligte Wohnungen (wie zB Dachgeschosswohnungen) und für den Wärmeübergang zwischen zwei Wohnungen geschaffen werden. Für leerstehende Wohnungen sind deswegen mindestens Fixkosten zu verrechnen. Die nicht verbrauchsabhängigen Kosten (Nebenkosten) werden wie die Fixkosten nach der beheizbaren Nutzfläche aufgeteilt.  Liegt keine entsprechende Vereinbarung mit der Hausverwaltung vor, so werden die Kosten zu 65 % nach Verbrauch und zu 35 % nach der beheizbaren Nutzfläche aufgeteilt. (§ 13 HeizKG) Bei einer zentralen Warmwasserversorgung werden im Regelfall (wenn keine Messung des Gesamtaufwandes vorhanden ist) jeweils 20 - 40 % der Gesamtheizkosten als Basis für die Warmwasseraufteilung herangezogen. Liegt hier ebenfalls keine Vereinbarung vor, so sind laut Gesetzgeber 30 % für das Warmwasser heranzuziehen. (§ 13  HeizKG)   Unser Plus bei der Abrechnung: • Die Abrechnung erfolgt von uns in 2-facher Ausfertigung. • Prüfung und Aktualisierung der Stammdaten • Plausibilitätsprüfung • Keine Extrakosten für die Erstellung der Zwischenabrechnungen bei Mieter- oder   Eigentümerwechsel • Elektronische Speicherung jeder Abrechnung • Übermittlung in speziellen Datenformaten via Internet (falls gewünscht) • Rasche Erstellung der Abrechnung