Seit 1960 Ihr Partner für die verbrauchsabhängige Abrechnung von Wärme und Wasser. Oft gestellte Fragen Warum habe ich trotz niedriger Verbrauchswerte höhere Heizkosten im Vergleich zum Vorjahr? Die Heizkostenverteiler stellen ein Messhilfsverfahren dar, um den anteiligen Wärmeverbrauch festzustellen. Die angefallenen Brennstoff- und Nebenkosten für das Wohnobjekt werden entsprechend der gemessenen Anteile aufgeteilt. Sollten nun zB die angefallenen Brennstoffkosten im Gegensatz zum Vorjahr gestiegen sein, so ergibt sich ein höherer Preis pro abgelesener Einheit. Die gemeldeten Gesamtkosten (Brennstoff- und Nebenkosten) sind auf jeder Abrechnung unten ersichtlich. Genaue Auskünfte über diese Kosten erhalten Sie bei der zuständigen Hausverwaltung bzw. dem Hauseigentümer. Kann trotz abgeschalteter Heizung eine Verdunstung am Heizkostenverteiler erfolgen? Hier kommt es zu einer Kaltverdunstung: Darunter versteht man die Verdunstung der Messflüssigkeit bei Raumtemperatur, ohne dass der Heizkörper aufgedreht ist. Um diese Kaltverdunstung auszugleichen, werden unsere Messröhrchen bei den Heizkostenverteilern nach dem Verdunstungsprinzip mit zusätzlicher Messflüssigkeit überfüllt. Bei heißen Sommern kann es vorkommen, dass trotz abgeschalteter Radiatoren ein Verbrauch angezeigt wird. Da dies aber bei allen Wohnungen der Fall ist, ergibt sich daraus kein Nachteil für den Einzelnen. Bei elektronischen Heizkostenverteilern gibt es selbstverständlich keine Kaltverdunstung. Welche Möglichkeiten gibt es, eine Zwischenablesung durchzuführen? Bei einem Mieterwechsel ist es grundsätzlich von Vorteil, eine Zwischenablesung durchzuführen. Sie können die Ablesung entweder selbst oder durch einen unserer Mitarbeiter durchführen lassen. Für die Selbstablesung können Sie entweder die Unterlagen anfordern (d.h. wir senden Ihnen das Formular mit den genauen Daten Ihrer Wohnung zu) oder Sie verwenden unser Leerformular, welche Sie hier downloaden können. Für eine Ablesung durch einen unserer Mitarbeiter vereinbaren Sie bitte einen Termin mit unserem Büro. Wer trägt die Kosten für eine Zwischenablesung?  Erfolgt die Ablesung durch unsere Firma, so sind die Kosten von demjenigen zu tragen, der die Zwischenablesung in Auftrag gegeben hat (§ 23 HeizKG). Bei einer Selbstablesung sind selbstverständlich keine Kosten zu bezahlen. Wie erfolgt die Aufteilung der Kosten, wenn keine Zwischenablesung gemacht wurde? In diesem Fall erfolgt die Trennung der variablen Kosten nach Heizgradtagen. Die fixen Heizkosten und die sonstigen Kosten werden nach gleich hohen monatlichen Anteilen getrennt. Was mache ich, wenn ich einen Heizkörper tauschen bzw. erneuern will? Vor dem Abmontieren halten Sie bitte den Stand auf dem Heizkostenverteiler fest (siehe auch: richtig Ablesen ). Bei Heizkostenverteiler nach dem Verdunstungsprinzip sollte der Installateur darauf achten, den Heizkörper nicht umzulegen - die im Heizkostenverteiler befindliche Messampulle ist oben offen und die darin befindliche Messflüssigkeit würde auslaufen. Sobald der neue Heizkörper montiert ist, vereinbaren Sie einen Termin mit unserem Büro für die Montage eines neuen Messgerätes. Vergessen Sie nicht, unserem Mitarbeiter Ihren Ablesewert für das alte Messgerät bekannt zu geben.